Abu Dhabi ist nicht weit von Dubai entfernt und daher kombinieren viele diese zwei Millionenstädte während des Urlaubs in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten warten dort auf Sie. Egal, ob Sie nur einen Tagesausflug von Dubai nach Abu Dhabi planen oder mehrere Tage dort verbringen: Wir zeigen Ihnen, was Sie in Abu Dhabi sehen müssen, welche geführte Touren es gibt und geben Ihnen wichtige Informationen rund um Abu Dhabi.


Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

Tagesausflug von Dubai nach Abu Dhabi


Scheich Zayed Moschee

Eines ist sicher: Wenn Sie Abu Dhabi besuchen, müssen Sie die „Scheich Zayed Moschee“ besichtigen. Zentral in Abu Dhabi gelegen bietet diese riesige Moschee Platz für 40.000 Gläubige. Für den mehr als 540 Millionen teuren Bau wurden 15 verschiedene Marmorsorten und viel Blattgold verwendet, was der Moschee einen einzigartigen Look verpasst. In der Moschee selbst liegt ein handgeknüpfter Teppich aus dem Iran mit einer Fläche von unglaublichen 5.672 Quadratmetern.

Im Inneren offenbart sich dann dieser fulminanter Blick:

Unsere Empfehlung: auf der privaten Stadtrundfahrt durch Abu Dhabi ist neben dem Besuch vieler weiterer Sehenswürdigkeiten auch eine Besichtigung der Scheich Zayed Moschee enthalten. Sie erfahren alles über die Geschichte und die beeindruckende Architektur des im Jahr 2007 eröffneten Gebäudes. Bitte beachten Sie, dass Sie die Kultur des Islam respektieren und Ihre Kleidung dementsprechend anpassen sollten: Arme und Beine müssen vollständig bedeckt sein. T-Shirts, Shorts, kurze Röcke oder Strandkleidung sind – auch bei heißen Temperaturen – nicht erlaubt. Lesen Sie dazu „Knigge für Dubai“.

Louvre Abu Dhabi

Der Louvre in Paris gehört zu den meistbesuchten Museen der Welt. Seit 2018 steht dieser auch in Abu Dhabi. Mehr als eine Milliarde Euro zahlte man hier für die Namensrechte. Nun erwartet Besucher auch in der arabischen Welt ein Kustmuseum der besonderen Art. Manche verstehen das Museum als Art der Völkerverständigung, andere bewundern einfach nur die einmalige Architektur. Der Architekt Jean Nouvel hat auf der Saaiyat Insel ein Museum inzeniert, wie es es bis dato noch nicht gegeben hat. Das Gebäude steht nicht auf der Insel und auch nicht im Meer. Vielmehr liegt die Wahrheit irgendwo dazischen. Denn unter der rieiegen Kuppe aus 8.000 einzigartigen Metallsternen, wartet eine ganze Stadt auf seine Besucher. Mehr als 55 Gebäude, darunter 23 Galerien können bei einem Bummel durch die „Medina“ entdeckt werde. Ausgestellt werden hier an erste Stelle Leihgaben berühmter französischer Galerien von prähistorischen Artefkaten bis hin zu zeitgenössicher Kunst. Sogar ein Kindermuseum findet sich im Louvre in Abu Dhabi.

Der Eintritt zum Louvre Abu Dhabi koste 60AED, ermäßigte Tickets gibt es für 30AED. Kinder unter 13 Jahren haben freien Eintritt.

Hier könnt ihr Tickets für den Louvre Abu Dhabi online kaufen.

Öffnungszeiten:
Sa – Mi: 10.00 – 20.00 Uhr
Do + Fr: 10.00 – 22.00 Uhr

Heritage Village

An der Küste Abu Dhabis befindet sich das „Heritage Village“, ein Nachbau eines traditionellen Oasendorfs. Dieser Ort ist perfekt, um die Vergangenheit der Vereinigten Arabischen Emirate zu verstehen und in die traditionelle Kultur einzutauchen. Man findet dort ein Museum, alte Lagerfeuer und Zelte aus Ziegenhaar sowie antike Bewässerungssysteme. Auch ein alter Gewürzladen bietet hier verschiedene getrocknete Kräuter an. Handgemachte Seife und nette Gespräche mit den einheimischen Händlern inklusive.

Im liebevoll eingerichteten Heritage Village gibt es auch ein Restaurant, welches sich direkt am Meer befindet und einen tollen Blick auf die Millionenstadt ermöglicht. Es gibt auch viele Souvenirshops, in denen man sogar Teppiche oder verschiedene (Kamel-)Lederwaren kaufen kann. Außerdem ist das Heritage Village der perfekte Ort, um ein fantastisches Panorama auf die Skyline Abu Dhabis zu erhaschen. Vergessen Sie nicht Ihre Fotokamera!

Abu Dhabi World Trade Center

Das Abu Dhabi World Trade Center bzw. der „Burj Mohammed Bin Rashid“ ist das größte Gebäude in Abu Dhabi und deswegen oft erster Anlaufpunkt (siehe Karten unten) für Besucher der Stadt. 381 Meter ragt die Spitze des Wolkenkratzers in die Höhe und ist so ein markantes Merkmal der Skyline Abu Dhabis. In den insgesamt 88 Etagen sind vornehmlich Wohnungen entstanden. Außerdem gibt es angrenzend neben dem arabischen Markt (Souk) mit traditionellen Produkten wie Gewürzen und arabischen Parfüms sowie Kleidung und Accessoires, auch eine große Shopping-Mall, wie man es aus den Emiraten gewohnt ist:  Shops, Restaurants und Terrassen- und Gartenbereiche laden hier zum Flanieren und Bummeln ein. Vor allem die Holzarchitektur im Äußeren und Inneren ist beeindruckend.

Yas Marina Circuit und Ferrari World

Für Rennsport-Enthusiasten hat Abu Dhabi etwas ganz Besonderes zu bieten, nämlich eine offizielle Formel 1-Rennstrecke. Auf dem „Yas Marina Circuit“, der Strecke auf der „Yas Island“, kämpfen Sebastian Vettel, Lewis Hamilton und Co. jedes Jahr um wichtige Punkte in der Formel 1-Meisterschaft. Es gibt Möglichkeiten, direkt über die 5,5 Kilometer lange Strecke zu fahren, die Boxengasse und das Fahrerlager zu besichtigen und sogar das Siegertreppchen zu besteigen. In den letzten Jahren gastierten die Fahrer in Abu Dhabi jeweils zum letzten Rennen einer Saison. Seit 2009 wurden insgesamt sieben Rennen gefahren, wovon Sebastian Vettel drei gewinnen konnte. Mit durchschnittlich 185 km/h brettern hier die Profis durch die Kurven!

Die angrenzende Ferrari World ist ein Freizeitpark ganz im rot der bekannten Automarke gehalten. Ähnlich wie die Formel 1-Autos geht es auch bei den Attraktionen um Schnelligkeit und Adrenalin: Die Formula Rossa, schnellste Achterbahn der Welt und damit auch Hauptattraktion, erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 240 km/h! Aber Achtung: die Fahrt ist wirklich rasant und sehr, sehr schnell. Es gibt auch kleinere Fahrgeschäfte, wie zum Beispiel eine Gokartbahn, einen Rallye-Parcours und natürlich kommt das Thema „Ferrari“ mit einer historischen Übersicht über verschiedene Fahrzeuge auch nicht zu kurz. Ebenfalls können Sie sich den G-Kräften eines Formel 1-Autos aussetzen und so erleben, was Rennfahrer Woche für Woche abliefern. Tickets für den Freizeitpark kosten zwischen 60,00 und 125,00 Euro.

Wer sich als Normalsterblicher einmal auf die Rennstrecke begeben möchte, kann hier eine Tour hinter die Kulissen des Yas Marina Circuit buchen. Ein Besuch der Ferrari World ist bei dieser Tour ebenfalls möglich.

Nicht Rennsport-Interessierte können die Zeit auch anderweitig nutzen und in der „Yas Mall“ shoppen gehen. Direkt neben dem Park liegt das riesige Shopping-Center, mit Allem, was das Herz begehrt. Aber es gibt noch mehr auf der Yas-Insel…

Yas-Insel und Yas-Waterworld

Die natürliche Yas-Insel, auf der sich auch die oben besprochene Ferrari-World und die Yas-Mall befindet, wurde mit allerlei Attraktionen und Sehenswürdigkeiten im Bereich Entertainment, Shopping und Spaß bebaut. Der Wasserpark Yas-Waterworld bietet insgesamt 43 Fahrgeschäfte, Rutschen, Becken und Alles, was das Wasser-Herz begehrt – sogar eine Looping-Wasserrutsche! Auch Kinder wird dieser Park begeistern: Baby-Pool, Kinderspielplätze und verschiedene Rutschen für die Kleinen unter uns, bieten den perfekten Badespaß.

Übrigens: Die Ferrari World und die Yas-Waterworld sind nicht weit voneinander entfernt, daher lohnt sich ein Tagesausflug inkl. Tickets zu beiden Attraktionen. Eintrittskarten gibt es in verschiedenen Variationen. Das günstigste Ticket kostet circa 60,00 Euro, während das teuerste bei circa 140,00 Euro liegt – darin enthalten sind dann zum Beispiel, wie aus anderen Freizeitparks gewöhnt, ein „Fast Pass“ (also bei Attraktionen die Warteschlange überspringen), ein kostenloses Souvenir und ein Rabatt-Gutschein für den Merchandise-Shop.

Auf der Yas-Insel befindet sich ebenfalls der Yas-Marina, ein Hafen mit insgesamt 192 Liegeplätzen. Unweit der Formel 1-Rennstrecke können Sie dort riesige und atemberaubende Yachten anschauen. Ein Abendessen mit Panoramablick auf den Yachthafen könnte ein schöner Schlusspunkt Ihres Tagesausfluges auf die Yas-Insel sein.

Shoppen: Abu Dhabi Mall und Marina Mall

Große Shopping-Zentren sind in den Vereinigten Arabischen Emiraten Pflicht, so auch in Abu Dhabi. Die Abu Dhabi Mall bietet mehr als 200 Geschäfte und lockt damit pro Tag circa 40.000 Besucher an. Auch ein großer Kino-Komplex und eine Bowling-Bahn können in der klimatisierten Mall für Abwechslung und Spaß sorgen.

Die andere große Mall, die Marina Mall, ist nur circa drei Minuten vom Heritage Village entfernt. Auch hier wäre eine Verknüpfung praktisch: zuerst begegnen Sie der Vergangenheit der Emirate, ehe Sie dann im Einkaufszentrum einige Stunden  in der großen Modewelt versinken können. Laut eigenen Angaben wird die Mall jedes Jahr von rund 16.000.000 Menschen besucht und erstreckt sich über einen Raum von unfassbaren 22 Fußballfeldern. Das Einkaufszentrum bietet 4.000 Parkplätze und hat eine Bus-Station direkt vor dem Eingang. In beiden Malls gibt es logischerweise auch genügend Restaurants, bei denen Sie ein wenig zur Ruhe kommen können. Auch die Abu Dhabi Corniche ist von der Marina Mall nur drei Minuten entfernt…

Corniche Abu Dhabi

Als „Corniche“ (franz.) wird eine Straße beschrieben, die entlang einer Küste, eines Ufers oder einer Klippe führt. Auch in Abu Dhabi führt eine solche Straße am Meer entlang und bietet so einen atemberaubenden Blick. Der langgezogene Abschnitt aus Strand und Promenade erstreckt sich über acht Kilometer und bietet öffentliche Strände, Fahrradwege und zahlreiche Restaurants. Die Strecke eignet sich bestens zum Spazierengehen, vor allem gegen Abend hat man einen wunderbaren Blick und ein herrliches Panorama.

Die Fahrradwege sind perfekt, um sich ein Fahrrad auszuleihen. Doch Sie sollten beachten, dass die Temperaturen in den heißen Sommermonaten auch am Abend noch sehr hoch sind. In den kühleren Monaten kann dies aber eine gesunde und erfrischende Art sein, die Uferpromenade und Abu Dhabi zu entdecken. Sie können auch an den verschiedenen Stränden halten und den Sand genießen: Es gibt Single-, Familien- und öffentliche Strandbereiche. Der öffentliche Strand ist kostenlos und der Eintritt zu den anderen zwei Bereichen beläuft sich auf wenige Euro.

Emirates Palace Hotel

Das Emirates Palace Hotel ist weltweit als eines der luxuriösesten Hotels bekannt. Unter der Leitung der Kempinski-Hotelkette wurde dieser Palast für circa drei Milliarden Euro angefertigt. Seit der Fertigstellung im Februar 2005 werden dort jährlich fünf Kilogramm essbares Blattgold verbraucht. Aufgrund der Fünf-Sterne-Bewertung und seiner Architektur bezeichnet sich das Hotel selbst nicht als „Hotel“, sondern als „Palast“. Auf den Bildern kann man unschwer erkennen, dass dieser Name mehr als gerechtfertigt ist.

Persönliche Butler, Blumensträuße bei der Begrüßung und eine Innen- und Außen-Architektur, bei der man gar nicht aus dem Staunen herauskommt, bestätigen den luxuriösen und schier unfassbaren Eindruck. Da die Preise sehr hoch sind, können sich viele Urlauber Übernachtungen im Emirates Palace nicht leisten, dennoch kann man den Palast kostenlos besichtigen. Jedoch sollten Sie beachten, dass Flip-Flops, Shorts oder ärmellose Westen in diesem atemberaubenden Ambiente nicht gerne gesehen sind.

Im Cafe müssen Sie ebenfalls einen Mindestumsatz von 100 AED (circa 25,00 Euro) bewerkstelligen. Aber es lohnt sich: vor allem der sogenannte „High Tea“ (eine Mahlzeit zwischen spätem Nachmittag und frühem Abend) wird im „Le Cafe“ in der traditionellen oder in der „Emirates Palace“ Version serviert. Inklusive ist dabei duftender Tee und orientalisches Gebäck. Außerdem werden auch Kuchen, Sandwiches, Frühstück und Salate angeboten. Um sicherzugehen, dass Sie einen Platz erhalten, sollten Sie eventuell reservieren.

Capital Gate

Auch das Capital Gate ist – wie so vieles in den Vereinigten Arabischen Emiraten – ein Gebäude der Extraklasse. Es befindet sich im Guinness-Buch der Rekorde, weil es der am „stärksten absichtlich geneigte Turm der Welt“ ist. 160 Meter steigt der Turm in die Höhe, erstreckt sich über 35 Stockwerke und neigt sich Richtung Westen bemerkenswerte 18 Grad. Zum Vergleich: der schiefe Turm von Pisa neigt sich „nur“ um 3,97 Grad.

Seit 2011 ist der Bau abgeschlossen. Seitdem finden Sie hier Büroräume und ein Fünf-Sterne-Hotel der Kette „Hyatt“. Auf der offiziellen Website des Capital Gate befindet sich ein kurzer Film, der Ihnen das Gebäude vorstellt. Aufgrund seiner beeindruckenden Architektur ist das Capital Gate eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten Abu Dhabis und ist ein beliebtes Postkartenmotiv.

Ab in die Wüste: Wüstensafari ab Abu Dhabi

Ähnlich wie in Dubai, stehen auch in Abu Dhabi Wüstensafaris hoch im Kurs. Klar, die meisten verbinden mit Abu Dhabi und Dubai Extravaganz, riesige Gebäude und Shopping Malls, aber die Wüste ist ein ganz spezielles Erlebnis für sich. Auch hier ist es ratsam, eine Wüstensafari im Voraus zu buchen. In Abu Dhabi werden Sie mit dem Allrad-Geländewagen abgeholt, ehe es Richtung Dubai geht, wo ein Treffpunkt mit anderen Reisenden eingerichtet ist. Im Konvoi geht es dann in die spektakuläre Landschaft. Sand, Dünen und Palmen begrüßen Sie und kreieren einen faszinierenden Anblick.

Querfeldein fahren Sie weiter, bis Sie bei Einbruch der Dunkelheit ein Camp erreichen, wo ein Barbecue veranstaltet wird. Zum Sonnenuntergang können Sie sich nun mit arabischen Spezialitäten und alkoholfreien Getränken wieder stärken. Außerdem wird die berühmte Shisha (Wasserpfeife) angeboten. Im Sternenzelt können Sie die Ruhe der weiten, weiten Wüste genießen und die Sterne am Himmel zählen – ein unvergessliches Ereignis.

Tagesausflüge Abu Dhabi und Dubai

Tagesausflüge sind sowohl von Dubai nach Abu Dhabi als auch von Abu Dhabi nach Dubai möglich. Beide Emirate sind gut aneinander angebunden, so ist der Tagesausflug auf eigene Faust beispielsweise mit dem Mietwagen möglich. Aber auch zahlreiche lokale Anbieter bieten Tagestouren von einem in das andere Emirat an.

Beliebt ist beispielsweise die private Dubai City Tour ab Abu Dhabi inkl. der Tickets für den Burj Khalifa. Von uns vermittelte Gäste waren vor allem von der deutschsprachigen Reiseleiterin begeistert:

Besonders gefallen hat uns unsere Reisebegleitung Frau Gutwill mit ihren Hintergrundwissen und flexiblen Tourgestaltung. Auch der Fahrer, der uns den ganzen Tag begleitete war stets freundlich und pünktlich und verdient somit auch noch ein Lob. Die Tour als solches war gut und umfangreich. Absolut empfehlenswert!

Gäste, die Ihre Unterkunft jedoch in Dubai haben und nur für einen Tag nach Abu Dhabi möchten, berichten nur Positives über die Tagestour nach Abu Dhabi mit dem Guide Riadh, auf der Sie unter anderem die Sheikh Zayed Moschee, das Emirates Palace, das Heritage Village und die Abu Dhabi Corniche sehen. Riadh lädt außerdem zu einer gemeinsamen Shopping-Tour in der Marina Mall. Riadh ist Guide aus Leidenschaft und freut sich stets, gemeinsam mit seinen Gästen Abu Dhabi zu entdecken.