Wer verreist sollte sich stets über die Ein- und Ausfuhrbedingungen des jeweiligen Landes informieren. Besonders in Dubai gibt es besondere Zollbestimmungen oder Regeln für das Ausführen von kleinen Souvenirs wie beispielsweise Muscheln. Wir informieren:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

1. Fortbewegung in Dubai: Taxi oder Metro?
2. Die perfekte Wüstensafari in Dubai
3. Höchste Aussichtsplattform der Welt: At the Top Burj Khalifa SKY


1. Einfuhrbestimmungen für Dubai

Im Prinzip sind die Zoll-Bestimmungen bei Flügen und Schiffsüberfahrten nach und aus Dubai nicht anders, als bei anderen Reisen außerhalb der europäischen Union. So ist es beispielsweise selbstverständlich verboten Waffen, Falschgeld oder Drogen in das Emirat einzuführen.

Pornographische Artikel

Etwas strenger sind die Zoll-Gesetze bei sogenannten pornographischen Artikeln. Darunter fallen im speziellen Filme und Magazine, die sich auf das Thema spezialisieren, aber auch nach unseren Vorstellungen einfache Illustrierte, die eventuell ein etwas zu freizügiges Coverfoto zeigen. Um keine Probleme zu bekommen, fragen Sie doch einfach das Bordpersonal, ob es gegen Ihre Zeitschrift Einwände an der Zollkontrolle geben könnte oder ob die Einfuhr gegebenenfalls verboten ist.

Medikamente

Die Einfuhr von Medikamenten wird in Dubai zudem kritischer beäugt, als in vielen anderen Staaten der Welt. Wenn Sie auf bestimmte Arzneien nicht verzichten können oder dürfen, stellen Sie sicher, dass Sie die Verschreibung des Arztes vorweisen können. Am besten natürlich mindestens ins Englische übersetzt, damit Sie am Zoll nicht unbedingt auf einen Übersetzer warten müssen und so wertvolle Zeit verschenken.

Zigaretten

Zudem sollten Sie bei der Einfuhr von E-Zigaretten vorsichtig sein. Grundsätzlich sind diese in Dubai nicht erlaubt. Hingegen haben Sie eine Freimenge von 400 Zigaretten, die Sie ohne Probleme in das Emirat einführen dürfen.

Alkohol

Auch die Frage ob es erlaubt ist, Alkohol mit nach Dubai zu nehmen taucht immer wieder auf. Die Antwort: ja, selbstverständlich ist das kein Problem solange Sie sich an die vorgeschriebenen Mengen halten und es klar zu erkennen ist, dass der Alkohol nur für den Privatgebrauch verwendet wird. Die Freimenge liegt bei zwei Litern Wein und zwei Litern Spirituosen. Die strengen Alkoholgesetze zählen für Sie als Tourist und Nicht-Muslim in einem weitaus geringeren Maße, als das beispielsweise für die Einheimischen Moslems der Fall ist.

Bargeld

Möchten Sie eine große Menge von Bargeld mit in das Emirat nehmen, achten Sie darauf, dass Sie alles über den nicht zu deklarierenden Freibetrag von 40000 AED (das sind etwa 8000 Euro oder 11000 USD) bei dem zuständigen Zollposten anmelden um eine Geldstrafe zu vermeiden.

Waren aus Israel

Wichtig: Waren, die offensichtlich in Israel erworben wurden, dürfen nicht mit nach Dubai genommen werden. Zudem könnten Sie bei der Einreise Probleme bekommen, wenn sich in Ihrem Reisepass ein israelischer Einreisestempel befindet. Damit Sie nicht unnötig an der Grenze festgehalten und befragt werden, informieren Sie sich am besten vor Ihrer Reise bei der zuständigen Botschaft oder dem Auswärtigen Amt.

2. Ausfuhrbestimmungen

Die Ausfuhrbestimmungen richten sich immer nach dem Land, in das Sie nach Ihrem Dubai-Aufenthalt reisen. Grundsätzlich können Sie so viel Schmuck, Kleidung oder Elektronik in Dubai kaufen wie Sie möchten und tragen können. Der Freibetrag bei einer Einreise nach Deutschland beläuft sich für einen Erwachsenen über 15 Jahren allerdings nur auf 430 Euro. Alles was darüber liegt muss bei Ankunft im roten Ausgang des Zolls angemeldet und ordentlich versteuert werden.

Versteuern Sie Ihre Waren nicht und werden dennoch kontrolliert, droht Ihnen, zusätzlich zu den Steuern, die Sie auf jeden Fall nachzahlen müssen, ein Bußgeld. Freigrenzen gibt es außerdem für 200 Zigaretten, 100 Zigarillos und 50 Zigarren. Große Mengen Bargeld müssen in jedem Land angemeldet und begründet werden. In Deutschland liegt die Grenze bei 10.000 Euro, die USA haben ihre Grenze beispielsweise bei 10.000 USD (etwa 7300 Euro) gezogen.

Wichtig: Nehmen Sie auf keinen Fall Muscheln, Korallen oder Steine als Souvenir mit in die Heimat. Auch wenn Ihnen das ziemlich banal vorkommt, drohen in Dubai hohe Strafen, wenn Sie mit Gegenständen dieser Art kontrolliert werden.